Monika Leutenegger

Mit leeren Händen

Krippenspiel Frauenfeld 2019<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-frauenfeldplus.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>626</div><div class='bid' style='display:none;'>7223</div><div class='usr' style='display:none;'>41</div>

Elf Jugendliche führten uns am heiligen Abend eindrücklich vor, was es heisst zu Schenken.
Obwohl die Könige und Hirten auf dem Weg nach Bethlehem ihre Geschenke Menschen in Not überreichten, hatten sie nicht das Gefühl etwas falsch gemacht zu haben, als sie mit leeren Händen im Stall ankamen. Ihr Erstaunen war gross, als sie ihre Geschenke beim Jesuskind in der Krippe vorfanden. Die Botschaft des Engels kann auch uns heute noch den Weg zur Krippe weisen:

«Keine Angst, ihr Hirten vom Feld und ihr Gelehrten aus dem Morgenland, ihr habt alles richtig gemacht! Wer jemandem in Not hilft, der hat dem Kind in der Krippe geholfen, ihm ganz persönlich. Und wer jemandem, der zum Leben zu wenig hat, etwas schenkt, der hat es dem Heiland geschenkt und sein Geschenk, direkt in die Krippe gelegt. Darum freut euch ihr Hirten und Könige, ihr seid nicht mit leeren Händen zur Krippe gekommen.»
Claudia Niederberger, Katechetin,
Bereitgestellt: 31.12.2019     Besuche: 34 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch