Monika Leutenegger

Versöhnung und Dank

Dankgottesdienst VW 2020 5<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-frauenfeldplus.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>658</div><div class='bid' style='display:none;'>7337</div><div class='usr' style='display:none;'>41</div>

Unzählige Hände waren am Aschermittwoch damit beschäftigt, das Pfarreizentrum für den Versöhnungsweg herzurichten.
Zahlreiche Tische und Stühle mussten weichen, damit die Katechetinnen und Katecheten die Räume zum Thema Spiegel passend einrichten konnten. Pünktlich um 13.00 Uhr ging es los und die ersten Kinder kamen mit ihren Begleitpersonen und machten sich auf den Versöhnungsweg. Mit einem Spiegel – so gross wie eine Kachel - in der Hand gingen sie zu den mit viel Herzblut und Kreativität gestalteten Stationen. Es wurde viel diskutiert und vor allem erfuhren sie eine sehr persönliche Reflexion über das eigene Leben.

Zehn Tage lang war das Pfarreizentrum ganz in den Händen der 4.-6. Klässler. Trotz Grippewelle konnten über 150 Schülerinnen und Schüler dieses wohltuende Erlebnis der Versöhnung machen. Es ist auch immer wieder schön, dass sich Eltern Zeit für einen Kaffeeplausch im Anschluss mit uns nehmen. Die vielen positiven Rückmeldung, wichtige Anregungen und Wünsche nehmen wir uns sehr zu Herzen.

Allen ein herzliches Dankeschön für die Bereitschaft, sich auf das Sakrament der Versöhnung einzulassen und an alle, die dazu beigetragen haben, dass die Schülerinnen und Schüler dieses Sakrament mit einer positiven Erfahrung verbinden dürfen und folglich gestärkt zurück in den Alltag gehen konnten. Mit dem Dankgottesdienst am 8. März wurde der Versöhnungsweg 2020 feierlich abgeschlossen.
Claudia Niederberger,
Bereitgestellt: 25.01.2020      
aktualisiert mit kirchenweb.ch