Wenn der Alligator brüllt…

Kamel <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Bernhard&nbsp;Nauli)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-amriswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>369</div><div class='bid' style='display:none;'>3636</div><div class='usr' style='display:none;'>37</div>

Mitte September versammelten sich bei Einbruch der Dunkelheit knapp dreissig Personen der Pfarrei zu einer Nachtführung im Walter Zoo, die das Familienteam der Frauengemeinschaft St. Anna organisiert hatte.
Eigentlich wären wir schon im Frühjahr nach Gossau gefahren, doch die Coronapandemie zwang zum Verschieben. Gross war daher die Freude, dass es nun klappen sollte.

Nach einem kurzen Wegstück war der erste Stopp bei einem beleuchteten «Vogelhaus» und die Begleiterin erklärte uns, dass dies einer der wenigen Orte im Zoo sei, der auch nachts beleuchtet ist. Somit können die Vögel im Falle des Aufschreckens das Netz sehen.

Die Emus konnten wir in der Dunkelheit nur hören – ein glucksendes Geräusch, mit dem sich die Tiere wohl über weitere Strecken verständigen. Auf dem weiteren Weg stolperten wir fast über einen Igel, der leider taub ist und daher auch nicht schnell vor uns floh.

Direkt romantisch war die nächtliche Stimmung, als wir an den Lagerfeuern einer anderen Gruppe vorbeikamen. Kurz verweilten wir drinnen, um nachtaktive Füchse und Affen zu beobachten, ehe wir das Stachelschwein aus nächster Nähe und in voller Pracht bewundern konnten. Wir erfuhren, dass das grosse Tier beim Umbau des Zoos gern Fluchtversuche unternommen hatte – beim Anblick der Stacheln waren wir aber froh, dass uns ein Zaun trennte.
Beinahe unheimlich wurde es bei den Alligatoren. Sie wollten uns mit einem heftigen Gebrüll begrüssen oder ins Weite schlagen. Wir waren uns in der Gruppe über ihre Absicht nicht einig.

Abgeschlossen wurde die erlebnisreiche Stunde in Einstimmung auf süsse Träume mit einem Besuch beim Faultier, das in Zeitlupe Gemüse in Empfang nahm und genüsslich verzehrte. Mit Freude betrachteten wir das Gürteltier Lanzelot, das sich nicht wie gewohnt zum Fussball zusammen rollte.

Wir danken der Begleiterin des Walter Zoos herzlich für diesen Rundgang, den man eben allein nicht erleben kann.
Waltraud Rautenberg, Familienteam der Frauengemeinschaft St. Anna
Bereitgestellt: 30.08.2020     Besuche: 50 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch