Monika Leutenegger

Seniorenadvent – einmal ganz anders

Seniorenadvent Willkommensengel <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Christoph&nbsp;Oechsle)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-frauenfeldplus.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>802</div><div class='bid' style='display:none;'>7959</div><div class='usr' style='display:none;'>41</div>

Aufgrund der Corona Pandemie war schon frühzeitig klar, dass die Adventsfeier für Seniorinnen und Senioren nicht im üblichen Rahmen mit mehr als 200 Gästen bei Kaffee und Kuchen, Krippenspiel, Zvieri und gemeinsam gesungenen Liedern stattfinden konnte.
Stattdessen feierten wir am 14. / 15. und 16. Dezember im Saal des Pfarreizentrums Klösterli eine kleine, ruhige Andacht mit Videoaufzeichnung des Krippenspiels der Schulkinder und geistlichem Impuls. Anstelle gemeinsamer Lieder wurden wir von Eva-Maria Hux am Violoncello und Emanuel Helg am Klavier musikalisch unterhalten.

Nach Verabschiedung und Segen sowie beschenkt mit einem kleinen Weihnachtspräsent,
besuchten die rund 50 Seniorinnen und Senioren die Engelausstellung. Diese wurde eigens für sie von den Kindern und Jugendlichen zusammen mit den Katechetinnen und Katecheten vorbereitet.

An allen drei Nachmittagen wurde dieses spezielle Angebot einer alternativen Seniorenadventsfeier gerne angenommen. Gerade deshalb, weil die Feier ruhiger und besinnlicher gestaltet war als in anderen Jahren.

Wir haben uns über die positiven Rückmeldungen sehr gefreut und überlegen, künftig in
grösseren Abständen auch diese ruhigere Art einer Adventsfeier wieder anzubieten.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten, welche die Durchführung dieser Feier erst ermöglicht
haben. Den Helferinnen und Helfern an den drei Nachmittagen, dem Hausdienstteam für
die technischen Vorbereitungen, Eva-Maria Hux und Emanuel Helg für die wunderschöne
musikalische Begleitung und ganz besonders allen Hauptamtlichen, Katechetinnen und
Katecheten, Schulkindern und Jugendlichen für das aufgezeichnete Krippenspiel und das
bezaubernd gestaltete Engelszimmer.

Christoph Oechsle, Leitung Diakonie
Bereitgestellt: 06.01.2021     Besuche: 59 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch