Denise Meier

Rücktritt und Neuwahl in der Kirchenbehörde

Rechnungsversammlung 25. Mai 2021 (Foto: Fredy Meier): Kirchenvorsteherschaft mit frisch gewählter Jeannette Fischer vorne links und nebenan Irma Mosimann, welche per 31. Mai 2021 zurücktritt

Kirchenpräsident Marcel Berger begrüsste 66 Kirchbürgerinnen und Kirchbürger und zahlreiche Gäste zur Rechnungsversammlung in der Stadtkirche.
Zu Beginn der Versammlung verabschiedete der Präsident das langjährige Behördenmitglied Irma Mosimann. Nach einem Jahrzehnt aktiver Mitwirkung demissioniert sie auf Ende Mai 2021.
Berger würdigte und verdankte ihren grossen Einsatz. «Besonders weiss ich zu schätzen, dass du deinen auf Ende 2020 geplanten Rücktritt um eine Versammlung verschoben hast. Damit ermöglichst du uns gestaffelte Ersatzwahlen». Die Vorsteherschaft lässt sie mit Wehmut ziehen und verliert eine grosse Denkerin, welche das Gremium nicht als grosse Rednerin, doch mit viel Fingerspitzengefühl, Bedacht und Scharfsinn bereicherte.
Irma Mosimann meinte zu Beginn ihrer Abschlussrede: «Das ist für mich ein emotionaler Moment». Mit grosser Freude habe sie die Liegenschaften verwaltet und dafür Verantwortung übernommen. Sie zeigte die Entwicklung der Kirchgemeinde mit zwei Schlüsseln auf: Der eine ermöglichte bei ihrem Antritt lediglich Zugang zum Pfarrhaus Hüttwilen, der andere gibt heute als Passepartout Zutritt zu allen Liegenschaften.

Rechnung 2020 einstimmig genehmigt
Die Stimmberechtigten verabschiedeten die Rechnung 2020 mit einem Minus von 20'026 Franken. Gegenüber dem Budget schliesst die Jahresrechnung um 52'194 Franken besser ab.
Den Ausgaben von 5'975'639 Franken stehen Einnahmen von 5'955'613 Franken gegenüber. Kirchenpflegerin Saskia Guler nannte als grösste Abweichung für das kleine Minus vorallem Mehrausgaben beim Personalaufwand. Dieser macht rund 41% des Gesamtaufwands aus. Zu Buche geschlagen hat der Ausbau in den Bereichen Religionsunterricht, Jugendarbeit und Diakonie. Auf der Ertragsseite liegen die Steuereinnahmen mit 208'000 Franken unter dem Budget. Guler begründete diese Mindereinnahmen mit den Auswirkungen der Pandemie wie auch mit der in Kraft getretenen Unternehmenssteuerreform. Dazu waren die Aufwände für die Sozialversicherungen und die Pensionskasse mit 63'444 Franken zu tief budgetiert. Im Gegenzug waren allgemein weniger Ausgaben zu verzeichnen, da pandemiebedingt zahlreiche budgetierte Anlässe nicht stattfanden.

Anträge zu Bauabrechnungen gutgeheissen
Die Bauabrechnungen für die Gebäudehüllensanierungen der «Michaels Kaplanei» und dem «Haus Aurora» wurden einstimmig genehmigt.
Der Ressortleiter Liegenschaften Patrick Josef berichtete über die einzelnen Sanierungsmassnahmen der beiden denkmalgeschützten Gebäude. Erfreulicherweise schlossen beide Abrechnungen unter dem geplanten Budget ab.

Jeannette Fischer glanzvoll gewählt
Nach dem Rücktritt von Irma Mosimann galt es, den freien Sitz in der Behörde zu besetzen. Die 5-fache Mutter, Familienfrau und diplomierte Psychologin Jeannette Fischer aus Frauenfeld stellte sich zur Wahl und wurde mit grossem Mehr gewählt. Nach der Wahlannahme sprach die Frischgewählte: «Ich freue mich auf die Bedürfnisse und Anliegen der Kirchbürgerinnen und Kirchbürger und auf das, was auf mich zukommt».
Koordinator Lukas Schönenberger bedanke sich für die Solidarität und das Verständnis, welches die Gläubigen in den vergangenen schwierigen Monaten aufgebracht haben. Die Pfarreileitung und das Seelsorgeteam durften zahlreiche positive Rückmeldungen zu den Übertragungen der Gottesdienst im Leu-TV und im Livestream entgegennehmen.
In seinem Ausblick lädt er zur diesjährigen Pfarrei-Reise in die Lüneburger Heide vom 14.-21. Oktober 2021 ein. Geleitet wird diese Reise von unserem Pastoralraumleiter Thomas Markus Meier.
Detailinformationen finden Sie hier.

Karin Keiser Mazenauer an der Violine und Emanuel Helg an der Truhenorgel umrahmten die Versammlung mit wunderschönen musikalischen Leckerbissen. Anstelle des traditionellen Apéros offerierte die Frauengemeinschaft St. Anna jedem Teilnehmenden eine süsse, selbstgebackene Überraschung – vielen herzlichen Dank.

Kirchenvorsteherschaft
Kirchgemeinde FrauenfeldPLUS
Verwaltung


Bereitgestellt: 28.05.2021     Besuche: 168 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch