Claudia Steiger

Workshop «Rauhnächte und ihre Rituale»

Workshop «Rauhnächte und ihre Rituale» - Dez 2022 (Foto: Susanne Müller)

Am Samstag, 3. Dezember roch es schon im Korridor zum Refektorium intensiv nach Räucherware. Denn der Workshop «Rauhnächte und ihre Rituale» unter der Leitung von Jacqueline Venezia fand statt.
Zehn interessierte Frauen nahmen daran teil und durften viel Interessantes rund um den alten Brauch der Rauhnächte, aber auch die symbolhafte Zeit rund um Weihnachten und Neujahr erfahren.

Zwölf Rauhnächte gibt es. Sie liegen zwischen den Jahren und dienen dem Zurückblicken, aber auch dem Vorausschauen. Jede Rauhnacht hat ihr Thema und lädt ein, in sich zu gehen und sich dazu Gedanken zu machen. 13 Wünsche gilt es als Vorbereitung auf diese Zeit auf je einen Zettel zu schreiben. Jede Nacht wird einer geöffnet und dem Feuer übergeben. Diese Wünsche übergeben wir einer höheren Macht. Für die Erfüllung des 13. Wunsches sind wir verantwortlich und nehmen uns im neuen Jahr Zeit dafür.

Vorfreude auf die bevorstehenden Rauhnächte
Die Zeit im Workshop verging wie im Flug und so ging es nach einem feinen Suppenzmittag bereits ans Mischen der zwölf Räuchermischungen. Blüten, Hölzer und Harze jeglicher Art lagen dafür in Schalen auf den Tischen bereit. Schliesslich traf man sich zum Abschluss noch im Klösterligarten und bekam praktisch vermittelt, wie das mit dem konkreten Räuchern geht. Die fein rauchende Schale wurde im Kreis reihum weitergegeben. Die Vorfreude aufs Räuchern und die bevorstehenden Rauhnächte war allen anzusehen. Wer weiss, vielleicht trifft man sich ja in einem Jahr wieder und tauscht sich über die gemachten Erfahrungen aus. Das wäre schön!

Von Herzen danken wir Jacqueline Venezia für ihre vielen Ausführungen zum Thema und die liebevolle Gestaltung, aber auch allen Teilnehmerinnen, die mit so viel Freude mit dabei waren.
Susanne Müller, Aktuarin Frauengemeinschaft St. Anna
Bereitgestellt: 14.10.2021     Besuche: 15 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch