Lukas Schönenberger

Ein kleines Licht, im Zeichen des Friedens

IMG_4671<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-frauenfeldplus.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>308</div><div class='bid' style='display:none;'>4445</div><div class='usr' style='display:none;'>11</div>

In Bethlehem entzündet, erreichte das Friedenslicht 2017 am letzten Sonntag den Bürkliplatz in Zürich. Auch wir waren dabei!
Ein Licht als Zeichen des Friedens wird in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Bethlehem entzündet, von Mensch zu Mensch weitergeschenkt und bleibt doch immer dasselbe Licht. Es soll, gerade in der Advents- und Weihnachtszeit, in der wir die Wärme und Zuwendung erhalten möchten, die Menschen motivieren einen kleinen Beitrag zum Frieden in unsere Gemeinschaft zu leisten. Genau mit diesem Ziel reisten die Neuministranten am 17. Dezember nach Zürich.

11 Neuministranten versammelten sich, dick eingepackt und jeder mit seiner Laterne in der Hand, am Bahnhof um gemeinsam in der weihnächtlichen Grossstadt Zürich das Friedenslicht zu empfangen. Am Bahnhof Stadelhofen angekommen, erreichten wir nach kurzem Fussmarsch das Zentrum des Geschehens, den Bürkliplatz. Schon aus der Ferne ertönte weihnächtliche Musik und auch die bereitstehende Fackel war kaum zu übersehen. Um kurz nach Fünf war dann das lang ersehnte kleine Boot mit dem Friedenslicht auf dem Zürichsee in Sichtweite. Es war ein magischer Moment. Immer noch die weihnächtliche Musik in den Ohren, verstummten die Stimmen und gespannt blickten die Kinderaugen auf den Steg, wo kurze Zeit später das Friedenslichtkind das Licht zur grossen Fackel brachte. Kaum an den Ersten ausgeteilt verbreitete sich das Friedenslicht rasend schnell über den ganzen Platz. Die Menschen strömten aus um das Licht in die dunklen Stuben zu bringen. Das war auch der Zeitpunkt für uns, langsam den Rückweg anzutreten. Bevor uns der Zug zurück nach Frauenfeld brachte, konnten wir uns bei Hamburger, Cheeseburger oder Chicken Nuggets von den eisigen Temperaturen am See aufwärmen und sogar nebenbei auch noch den entstandenen Hunger stillen.

Der Abschluss dieses Ausflugs machte dann die Andacht in der Stadtkirche, ein spezieller Moment. Die Neuministranten mit ihrem Friedenslicht in der Hand, zogen in die dunkle Stadtkirche ein um gemeinsam zu singen, zu beten und das Licht weiterzuschenken, von Mensch zu Mensch…
Joel Hönger
Bereitgestellt: 07.12.2017     Besuche: 71 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch