Monika Leutenegger

Wenn Engel reisen

Firmreise 2018<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-frauenfeldplus.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>117</div><div class='bid' style='display:none;'>4933</div><div class='usr' style='display:none;'>41</div>

Pünktlich starteten wir unsere Firmreise am Freitagabend um 18 Uhr ab Marktplatz in Frauenfeld Richtung München. Die Vorfreude auf ein erlebnisreiches Wochenende war deutlich spürbar.
Müde, jedoch entspannt kamen wir um 23 Uhr in der Jugendherberge im Kloster Benediktbeuern an, welche im gleichnamigen Vorort von München liegt. Herzlich wurden wir von Bruder Weckauf, einem Salesianer des Don Bosco Ordens, willkommen geheissen. Die Nachtruhe liess nicht lange auf sich warten, denn unser Tagesprogramm startete am nächsten Tag um 8 Uhr. Die Stadt München versprach viel Ereignisreiches und so war es auch. Unser Chauffeur, Thomas Kohler von Seiler Carreisen, manövrierte den 31-Plätzer gekonnt und zielsicher bis hin zum Viktualienmarkt, worauf wir nur noch wenige Gehminuten von der Innenstadt entfernt waren. Für unsere 17+ Firmlinge begann nun die lang ersehnte Freizeit, welche sie mit Shoppen, Flanieren oder Eis essen geniessen konnten. Um 13.30 Uhr stand bereits unser Transport in Richtung Bavaria Filmstudios bereit. Im 4D-Kino, einer Führung durch die Studios und dem Bullyversum erfuhren die Firmlinge viel zum Thema Filmemachen und Special Effects. Ebenso war ihr schauspielerisches Talent gefragt, welches sie in inszenierten Filmsequenzen unter Beweis stellen durften. Bald waren alle hungrig genug für das letzte Highlight des Tages – das Abendessen im Hard Rock Café - bevor wir dann spät abends den Rückweg nach Benediktbeuern antraten. Die Klosteranlage verfügt über eine altehrwürdige im Hochbarock erbaute Basilika. So lag es nahe, dass wir am Sonntagmorgen einem mit Blasmusik untermalten Gottesdienst beiwohnten. Die letzte Stärkung gönnten wir uns in der Festwirtschaft Klosterbräustüberl direkt neben dem Kloster, bevor wir im Anschluss den Heimweg antraten. Eine rundum gelungene Reise ging zu Ende. Noch lange werden die Eindrücke, welche uns zur kirchlichen Gemeinschaft machen, nachhallen und in Erinnerungen bleiben.
Denise Möller, Leitung Firmweg,
Bereitgestellt: 05.04.2018      
aktualisiert mit kirchenweb.ch