Der Chor St. Nikolaus auf Reisen

Chorreise 2018 <div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-frauenfeldplus.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>369</div><div class='bid' style='display:none;'>5348</div><div class='usr' style='display:none;'>41</div>

16. Juni, Samstagmorgen, 7.30 Uhr – mit Sack und Pack chauffierte uns Sepp von Heini Reisen in Richtung Füssen im Allgäu. Bereit für die Carfahrt war die Gruppe schon mit grosser Vorfreude unterwegs.
Die erste Rast liess nicht lange auf sich warten. Schon in Memmingen wurden wir herzlich zu Kaffee und Gipfeli eingeladen. Die Fahrt würde noch ein Weilchen dauern, so bot der Halt eine angenehme Pause. In Füssen angekommen, zirkelte Sepp den 47-Plätzer in dessen Altstadt, wo wir ein feines Mittagessen im Restaurant Hirsch einnehmen durften. Bevor wir dann weiter zu unserem Nachtquartier und Konzertort in Reutte aufbrachen, konnten wir im Sonnenschein durch die Altstadt flanieren. Pünktlich erreichten wird das Hotel Mohren in Reutte. Während die einen die Gesellschaft bevorzugten, zogen sich die anderen zu einem kleinen Nickerchen in ihr Hotelzimmer zurück - wohlwissentlich, dass uns ein langer Abend bevorstehen würde.
Unsere Chorleiterin, Alexandra Schmid, organisierte mit dem Leiter der Kirchenmusik von Reutte, Albert Frey, einen gemeinsamen Auftritt mit dem Chor der Landesmusikschule. Wir freuten uns auf die Begegnungen und das bevorstehende Konzert. Es sangen nicht nur unsere beiden Chöre, sondern es musizierten dazu die Kinder und Jugendlichen der bereits genannten Landesmusikschule Reutte, junge Organisten und eine Gesangssolistin. Uniformiert und mit den Noten bestückt konnten wir das Konzert mit unserem Gesang mitgestalten. Wir gaben folgende Stücke zum Besten: «Verleih uns Frieden gnädiglich» von Felix Mendelssohn-Bartholdy, «ave verum» von Wolfgang Amadeus Mozart und Edward Elgar, «Wie herrlich grünen Baum und Strauch» von Waldemar Ahlen und die Choralkantate «Wer nur den lieben Gott lässt walten» ebenfalls von Felix Mendelssohn-Bartholdy.
Es freute uns, die Sängerinnen und Sänger bei einem gemeinsamen Umtrunk im Anschluss im Hotel Mohren näher kennen zu lernen. Lange konnten wir die angenehme Atmosphäre geniessen. Am Sonntag brachte uns eine Reiseleitung die Geschichte zur Stadt Füssen näher. Persönliche Anekdoten, die mit viel Humor erzählt wurden, durften bei den spannenden Ausführungen zur Stadtgeschichte nicht fehlen. Die Busrundfahrt führte uns weiter zum Grenzfluss Lech und deren Schlucht, die schon zu Zeiten des Königs Ludwig eine wesentliche Rolle spielte. Als weitere Sehenswürdigkeit stand das Schloss Neuschwanstein auf dem Programm, welches wir in Anbetracht der anstehenden Touristenflut wohlwissentlich aus der Ferne bewunderten. Nach einem feinen Mahl im Restaurant Fischerhütte am Hopfensee machten wir uns guten Mutes auf den Heimweg, wobei ein kleiner Abstecher zur römisch-katholischen Pfarrkirche Wies in der Steiermark nicht fehlen durfte. Eine wunderschöne Reise in sehr angenehmer Gesellschaft ging für die Sängerinnen und Sänger des Chors der St. Nikolauskirche zu Ende. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den Organisator, Ernst Isler, der stets um unser aller Wohl besorgt war.
Denise Möller, Vorstand,
Bereitgestellt: 21.06.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch