Auf nach Kroatien

Summerdays 2019<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-frauenfeldplus.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>532</div><div class='bid' style='display:none;'>6609</div><div class='usr' style='display:none;'>41</div>

«Summerdays» – das Sommerlager für die Jugendlichen ab der ersten Oberstufe hat dieses Jahr sieben Jugendliche aus unserer Pfarrei nach Kroatien geführt.
Zusammen mit den Leitern verbrachten die Jugendlichen eine tolle Woche im wunderschönen Istrien. Das Lager haben wir im Dorf Rezanci errichtet, weil es in der Mitte der Halbinsel Istrien liegt und damit ideal für unsere Ausflüge war.

Trotz der langen Fahrt nach Rijeka hatten wir am Montagmorgen genug Kraft und Elan, eine kurze Pilgerreise zu machen. 561 Treppen waren kein Hindernis für uns, um den Marienwallfahrtort zu besuchen, dort die Messe zu feiern und so unser Lager zu beginnen. Als Belohnung gabs Erholung in unserem Ferienhaus, besonders im Pool aber auch am Meer.
Am zweiten Tag durften wir in der Stadt Porec eine Zeitreise erfahren. Wir haben eines der wichtigsten Zeugnisse spätantiker und frühbyzantinischer Kunst im gesamten Adriaraum besichtigt, die Euphrasius-Basilika aus dem 6. Jahrhundert - ein UNESCO Weltkulturerbe. Aufgrund der Sommerhitze beschlossen wir weiter in der Vergangenheit zu bleiben und eine Abkühlung in der Grotte Baredine zu suchen. Mit der Besichtigung der dortigen Schätze im Alter von mehreren Jahrtausenden beendeten wir unsere Zeitreise.

Am Mittwoch kam unser Sommerlager zu seinem Höhepunkt. Die höchsten Temperaturen, die Halbzeit der Summerdays, der sonnigste Tag und ein riesengrosser Wasserpark waren die perfekte Kombination für einen weiteren tollen Tag in Istrien.

Der vorletzte Tag brachte uns nach Pazin und stellte unseren Mut auf die Probe. Alle waren genug unerschrocken und bereit, die etwa 100 Meter hohe und 500 Meter lange Seilbahn zu benutzen. Dieses adrenalinhaltige Erlebnis ermöglichte uns, einen wunderschönen Ausblick auf die mittelalterliche Burg von Pazin und den Zauber der grandiosen Schlucht zu geniessen. Am Abend bekamen wir die eindrückliche Arena von Pula zu sehen. Da es die letzte Nacht in Istrien war, gönnten wir uns ein leckeres Abendmahl im Restaurant.

Am letzten Ferientag nahmen wir Abschied von unseren Gastgebern und fuhren mit dem Auto nach Zagreb und von dort mit dem Bus wieder in der Schweiz. Mit einer problemlosen und angenehmen Fahrt war unser Sommerlager in Istrien zu Ende.

Dank Stränden, Wasser und Sonne erholten wir unsere Körper, mit den Besichtigungen bereicherten wir unsere Seelen und durch die gemeinsamen Spiele am Abend schlossen wir neue Freundschaften. Deshalb können wir sagen: Das war ein weiteres gelungenes Sommerlager! Liebe Jugendliche, ihr dürft euch schon heute auf die nächsten «Summerdays» freuen!
Marko Zuparic, Leiter Summerdays
Bereitgestellt: 08.07.2019     Besuche: 33 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch