Zopfaktion der Pfadi St. Nikolaus

Zopfverkauf Pfadi St. Nikolaus<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-frauenfeldplus.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>553</div><div class='bid' style='display:none;'>6780</div><div class='usr' style='display:none;'>41</div>

Am Samstagmorgen um neun Uhr war Antreten in der Küche des Schulhauses Reutenen.
Unser Backchef informierte über die Arbeitsschritte und schrieb das Rezept für den Butterzopf auf die Wandtafel. Nun verteilten sich alle an die verschieden «Stationen»: die einen nahmen die verspäteten Bestellungen entgegen, andere richteten die Milch- und Butterportionen oder befüllten die Knetmaschinen und liessen sie laufen. Von Hand wurde noch der letzte Schliff geknetet. Als die Teige aufgegangen waren, ging es erst richtig los: jetzt waren flinke Hände zum Zöpfeln gefragt, jemand bemalte die Zöpfe mit Ei und dann ging es ab in den Ofen. Schon bald zog ein wunderbarer Duft durch die Küche. Als die ersten Zöpfe etwas ausgekühlt waren, durften alle probieren. Mmhhh! Das Ergebnis war hervorragend! Zurück an die Arbeit - den ganzen Tag.

Am Abend waren 130 Zöpfe bereit für den Verkauf. Alle waren müde aber auch glücklich über die geleistete Arbeit. Die ersten, die von den feinen Zöpfen profitieren konnten, waren die Kirchgängerinnen und Kirchgänger am Samstagabend. Die frischen Zöpfe fanden reissenden Absatz. Wer bestellt hatte, durfte am Sonntagmorgen einen selbstgebackenen Zopf aus dem Briefkasten holen.

Herzlichen Dank den Fahrern, die früh aufstehen mussten, den Pios und dem Elternrat, die bei dieser gelungenen Aktion mitgeholfen haben.
Heidi Guggenbühl, v/oBienli,
Bereitgestellt: 01.07.2019      
aktualisiert mit kirchenweb.ch