Rafael Wyler

Fastenopfer / Brot für alle

Fastenopfer setzt sich ein für ein besseres Leben von Menschen, die unter Hunger und Armut leiden. Das katholische Hilfswerk arbeitet in 14 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika mit lokalen Partnerorganisationen zusammen. Nebst dem Engagement vor Ort setzt sich Fastenopfer in der Schweiz und weltweit für gerechte Strukturen ein. Fastenopfer finanziert sich hauptsächlich durch Spenden und Legate.

Ökumenische Arbeitsgruppen organisieren in der gesamten Pfarrei St. Anna die jährliche Aktion "Brot für alle / Fastenopfer" während der Fastenzeit. Den Auftakt zu den zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen bildet in Frauenfeld der ökumenische Eröffnungsgottesdienst, welcher abwechslungsweise in der evangelischen oder in der katholischen Stadtkirche Frauenfeld stattfindet.
In den umliegenden Gemeinden findet jeweils ein ökumenischer Gottesdienst statt.

Flyer Suppentag GD zur Fastenzeit A4 (Foto: Rafael Wyler)

 

Hungertuch (Foto: Rafael Wyler)

 

Wer
Erwachsene, Familien, Kinder. Auch Sie sind herzlich Willkommen! Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Wo
Der Suppentag am 20. März 2021 fand dieses Jahr coronabedingt in der Altstadt von Frauenfeld statt!
Bericht zum Suppentag in Frauenfeld
Das Hungertuch 2021
Der gebrochene Fuss sticht in diesem dreiteiligen Bild ins Auge. Als Grundlage diente der Künstlerin Lilian Moreno Sánchez ein Röntgenbild. Es zeigt den Fuss eines Menschen, der im Oktober 2019 in Chile gegen die soziale Ungleichheit im Land demonstrierte und dabei verletzt wurde. Dieser Fuss steht für die Verletzlichkeit der Menschen, aber auch für die Verletzlichkeit der Systeme, in denen wir uns bewegen. Die Corona-Krise hat eindrücklich gezeigt, wie das Fundament der Gesellschaft oder das, was wir dafür hielten, schnell ins Wanken gerät. Die Schöpfung als Summe und Grundlage allen Lebens ist seit längerem durch die Klimaerwärmung bedroht. Dabei zeigt sich, dass wir Menschen nebst unserer eigenen Verletzlichkeit auch andere verletzen können. Gerne geht vergessen, dass die Verwundbarkeit von Natur und Mensch in gegenseitiger Abhängigkeit steht und eine intakte Schöpfung die Voraussetzung für gesundes Leben ist. Im Bild kommt mit den goldenen Blumen und Nähten zum Ausdruck, dass wir nicht im Leiden verharren sollen, sondern gerufen sind, Wege in den weiten Raum der Solidarität, der Hoffnung und der Liebe zu gehen.

Programm mit allen Veranstaltungen & Daten: Programm 2021
Kontakt
Leiter ökumenische Arbeitsgruppe Fastenopfer / Brot für Alle Frauenfeld

Leitung Hausdienst
Christof Kaiser

079 792 65 51
Bereitgestellt: 06.07.2021    Besuche: 51 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch