Claudia Josef

Nacht der Lichter

Die Bevölkerung und die Besucherinnen und Besucher der Nacht der Lichter stimmen sich mit einem meditativen Lichter-Labyrinth an der Freiestrasse auf den Abend ein.

In der Evang. Stadtkirche findet jährlich im November eine ökumenische Feier mit Taizéliedern, Gebeten und Zeiten der Stille in der mit vielen Kerzen geschmückten Kirche statt. In der Feier wird das Licht geteilt und an alle weitergegeben, von da stammt auch der Name: Nacht der Lichter.
Das ganze Jahr halten Zehntausende junger Erwachsene aus aller Welt im burgundischen Dorf Taizé mit den Brüdern der ökumenischen Communauté in vielen Sprachen gemeinsame Gottesdienste: einfache Gesänge, kurze Schriftlesungen und intensive Stille.
Was
Gemeinsames Singen der Taizélieder, innehalten, sich niederlassen, gemeinsam still werden und beten. Mit Gesängen beten ist eine schlichte Form der Gottessuche. Die Besucherinnen und Besucher möchten sich einlassen in den gemeinsamen "Pilgerweg des Vertrauens", der von Taizé ausgeht und zu uns kommen möchte.
Wer
Herzlich Willkommen sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene
Wann
Die ökumenische Nacht der Lichter findet in den nächsten Jahren wie folgt statt:

Das Kerzenlabyrinth in der Freiestrasse und gemeinsames Einsingen in der Kirche findet jeweils ab 18.30 Uhr, das Taizé - Nacht der Lichter um 20.00 Uhr statt. Möglichkeit zum Weitersingen, Segnung und Gespräche mit Seelsorgern sowie ein Apéro zur Stärkung im Evang. Kirchgemeindehaus werden ab 21.00 Uhr angeboten.
Wo
Evangelische Stadtkirche, Freiestrasse 10, 8500 Frauenfeld
Kontakt
Vom ökumenischen Vorbereitungsteam:
Alex Hutter
Diakon / Spitalseelsorger
Alex Hutter

079 792 65 12
Bereitgestellt: 12.11.2019    Besuche: 43 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch