Monika Leutenegger

Eine Märchenwoche in Aarburg

Sommerlager 2020<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-frauenfeldplus.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>718</div><div class='bid' style='display:none;'>7537</div><div class='usr' style='display:none;'>41</div>

Gemeinsam mit Anna Mildenberger durfte ich als Lagerleitung das Sommerlager der Pfarrei St. Anna durchführen.
Mit Hilfe von elf weiteren Leiterinnen und Leitern sowie einem dreiköpfigen Küchenteam sind wir mit rund vierzig Kindern nach Aarburg gereist und haben dort in der Villa Jugend eine märchenhafte Woche erlebt.

Zum Lagermotto «Es war einmal…die Suche nach den verschollenen Märchen» wurden den Kindern verschiedenste Herausforderungen gestellt. Am Samstag wollten wir mit den Figuren Yoyo und Crocy ins Märchenland reisen. Doch das Märchenbuch funktionierte nicht. Ein Dieb hatte genau jene Seiten gestohlen, welche in einer festgelegten Reihenfolge die Reise ins Märchenland ermöglichte. Gemeinsam mit Yoyo und Crocy stellten die Kinder dem Dieb eine erfolgreiche Falle. Doch leider hatte er die Seiten aus dem Märchenbuch bereits weiterverkauft. An einige Merkmale konnte sich der Dieb noch erinnern. So suchten wir einen Käufer mit Bananensocken, eine Käuferin mit zwei Brillen, einen Käufer mit Bart und so weiter. Mit scharfem Auge und etwas Mut konnten alle Käufer gefunden und die verlorenen Seiten zurückerobert werden. Doch auf die Kinder warteten auf den Spuren der Grimmmärchen noch so manche Herausforderungen. Highlights der Woche waren:

•Der Besuch auf der Festung in Aarburg und eintauchen in die Welt des Mittelalters.
•Das Überwinden des regional bekannten 1000er-Stägeli ermöglichte ein Treffen im tiefen Wald mit Hänsel und Gretel.
•Badeplausch darf nie fehlen, besonders wenn dabei die goldene Kugel der Froschkönigin gefunden werden muss.
•Das Gala-Dinner: Der ganze Esssaal war märchenhaft mit Lichterketten, Tischdecken, Kerzenlicht, Märchenbuch, Spiegel, Fotowand und vielem mehr dekoriert. Die gewachsene Lagergemeinschaft haben wir beim Dinner mit drei wunderbaren Gängen nochmals sehr genossen bevor wir den Abend bei Tanz und Musik ausklingen liessen.
•Ein letztes Highlight war der Ausflug zur Solarbobbahn, wo sich Gross und Klein über das Rodeln freuten.

Müde, gesund und zufrieden reisten wir nach Frauenfeld zurück und blicken mit tollen Erinnerungen auf das Lager zurück.
Stefanie, Hug, Katechetin RPI,
Bereitgestellt: 10.07.2020     Besuche: 3 heute, 62 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch