Robin Hood im Engadin - Sommerlager 2016

Sommerlager Zuoz 2016<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-frauenfeldplus.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>190</div><div class='bid' style='display:none;'>2641</div><div class='usr' style='display:none;'>11</div>

Sommerlager Zuoz 2016

Kaum in den Sommerferien, schon lud Zuoz 41 Kinder und 12 Begleitpersonen zum SoLa 2016 ein!
Bereits auf der Carfahrt ins Engadin, auf der Passhöhe des Juliers, wurde allen bewusst, dass wir uns aus unserem gewohnten geographischem Umfeld herausbewegten. Imposante Bergwelt, spezielle Lichtverhältnisse, alpine Temperaturen und trockene Luft passten perfekt zu unserem Lagermotto: Robin Hood. So stand die Natur nicht nur thematisch im Zentrum unserer Lagers, sie diktierte auch den Ablauf. Denn nach drei Tagen strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen erwartete uns ab Mittwoch Schnee und eine eisige Biese. Der fröhlich, warmen Lagerstimmung konnte dies jedoch keinen Abbruch tun.
Robin Hood indes besuchte uns täglich und formulierte Aufgaben, die es zu bewältigen gab, um seiner Mannschaft beitreten zu können. Kreativsein beim Fahnenmalen, Gruppenagieren beim Geländespiel, Schnelligkeit beim OL, Naturkenntnis im Nationalparkmuseum, Schwimmfähigkeit im Familienbad Zernez und noch vieles mehr, stellten die Kinder mal für mal unter Beweis. Der Besuch des Nationalparks am Mittwoch mit zwei Parkführern, mit deren Hilfe wir Murmeltiere, diverse Vögel, Steingeissen, Rehe und auch Hirsche beobachten konnten, war für viele ein Höhepunkt der Woche. Auch beim Bogenschiessen am Donnerstag auf einer professionellen Bogenschiessanlage mit echten Wettkampfbögen zeigten die Kinder vollen Einsatz und jeder Treffer wurde frenetisch bejubelt. Krönend ging die Woche am Schlussabend bei einem Mittelalterfest zu Ende! Herrlich waren die Burgkleider der Kinder anzusehen und friedlich und fröhlich stellten die Schar ihre Fähigkeiten ein letztes Mal unter Beweis. Zurecht verkündete Robin Hood danach, dass er viel Spass mit allen hatte und jeder würdig sei, in seine Mannschaft aufgenommen zu werden. In einer mystischen Zeremonie bei Fackelschein wurde die Aufnahme vollzogen.
Wir dürfen dankbar sein für eine solch tolle Lagerwoche! Dankbar für ein engagiertes Leiterteam, das alles gegeben hat. Dankbar für Lukas Leutenegger und Fredy Meier, die jeden Tag goldlöffelverdächtige Menus auf den Tisch zauberten, welche von den Kindern sehr geschätzt wurden. Dankbar für eine fast unfallfreie Woche, in der neue Freundschaften geknüpft und Nächstenliebe gespürt werden konnte. Die Tugenden von Robin Hood waren wahrlich präsent im SoLa 2016!

Elias Schönenberger
Denise Meier,
Bereitgestellt: 08.07.2016      
aktualisiert mit kirchenweb.ch