Denise Meier

Der grüne Güggel kräht!

Meine Bilder <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;.)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-frauenfeldplus.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>5</div><div class='bid' style='display:none;'>1935</div><div class='usr' style='display:none;'>5</div>

Im Rahmen des Erntedankgottesdienstes vom 29. Oktober 2017 in Weinfelden konnte das Umweltteam der Kirchgemeinde FrauenfeldPLUS das Zertifikat "Grüner Güggel" entgegennehmen. Dieses Label zeichnet auch vier weitere Kirchgemeinden und die Thurgauische Landeskirche aus.
Das Umweltmanagementsystem (UMS) Grüner Güggel hilft Kirchgemeinden bei der Verbesserung ihrer Umweltleistung. Es dient der Optimierung des Ressourcenverbrauchs, spart Betriebskosten und wirkt langfristig und motivierend über die Gemeindegrenzen hinaus.“ (Zitat oeku, Kirche und Umwelt)

[Dokument 862 ist nicht vorhanden oder nicht öffentlich]
[Dokument 861 ist nicht vorhanden oder nicht öffentlich]

Das Umweltteam FrauenfeldPLUS setzt sich aus Menschen zusammen, die in unterschiedlichen Bereichen in der Kirchengemeinschaft stehen und die ihre vielfältigen Kompetenzen und ihr persönliches Engagement ins Projekt mit einbringen: Markus Beerli, Elektroingenieur FH, Mitglied der Kirchenvorsteherschaft, Ressort Liegenschaften, (Initiant und Umweltbeauftragter), Ivo Breu, Gärtner, (Berater in Biodiversitätsfragen), Werner Burren, Elektroinstallateur, Technischer Leiter (Mitarbeit in diversen Bereichen), Christof Kaiser, Schreiner, Leiter Hausdienste Kirchgemeinde FrauenfeldPLUS (Energieverbrauch, Datenkonto), Thomas Rüegg, Physiker, Dr. rer. nat., ehem. Dozent ZHAW, (Energieverbrauch, Datenkonto). Nur dank der kompetenten und engen Zusammenarbeit im Team wurde eine Zertifizierung für 2017 möglich.

Das Team hat das Ziel gesetzt, die Verantwortung für die Schöpfung öffentlich zu machen und nachhaltig aktiv zu werden - zu bestärken was gut ist und zu fördern und fordern, was notwendig ist:

Die Schöpfung ist als Ganzes, als gottgewollte Einheit wahrzunehmen, Mensch, Tier, Natur, immer unter dem Gesichtspunkt einer geschwisterlichen Einheit auf Augenhöhe. Der Prozess bis zur Zertifizierung dauerte über ein Jahr. Folgende Punkte wurden analysiert:

  • Ermitteln des Ist-Zustands der vorwiegend historischen Liegenschaften (Kirchen, Wohn-, Bürogebäude)
  • Analyse der Natursituation Liegenschaftenumgebung und Friedhöfe
  • Abfall- und Reinigungskonzept
  • Büro- und Administrationsbereich
  • Arbeitssicherheit und Personensicherheit
  • kurz alles, was mit Leben zu tun hat.

Vielerlei Verbesserungen wurden gleich umgesetzt.


Das Zertifikat Grüner Güggel bedeutet nicht, das Ziel erreicht zu haben, vielmehr ist es die Verpflichtung, stetige Verbesserung auf allen Ebenen der Schöpfung anzustreben.

Jetzt gilt es vor allem, möglichst viele Pfarreiangehörige und Mitarbeitende mit dem Virus „Grüner Güggel“ in Kopf und Herz anzustecken, für die Ziele der „Enzyklika Laudato Si“ von Papst Franziskus zu BE-GEISTERN.

Wenn wir Sie für ein Mitwirken begeistern können, so freuen wir uns über Ihre Rückmeldung an . Bei Fragen freut sich Herr Markus Beerli sehr auf Ihre Kontaktaufnahme

Umweltteam "Grüner Güggel" / Kirchenvorsteherschaft FrauenfeldPLUS
Markus Beerli, Ressort Liegenschaften
Denise Meier,
Bereitgestellt: 15.11.2017      
aktualisiert mit kirchenweb.ch